Agile Führung im Mittelstand: Warum implizite Erfolgsmodelle nicht mehr greifen!

Thema Agile Führung im Mittelstand: Kann Führung wirklich nur Chefsache sein?

Der Patron hat einen guten Ruf in Deutschland. Im Lateinischen bedeutet „patronus“ Schutzherr, Beschützer oder Bewacher. Auf jeden Fall jemand, in dessen Nähe man sich sicher und gut aufgehoben fühlt. Ein durch die Medien allgemein bekannter Patron ist Wolfgang Grupp – der Inhaber und Geschäftsführer des Textilunternehmens Trigema und Dauerstammgast in diversen Talkshows.

Herr Grupp gilt als erfolgreicher, konservativer und sparsamer Chef. Trigema hat er, nachdem er das überschuldete Unternehmen von seinem Vater übernommen hat, konsequent auf Erfolgskurs getrimmt. Er ist sozial engagiert und gilt als vorbildlicher Unternehmensleiter. Seit den sechziger Jahren hat es bei Trigema keine Kurzarbeit oder betriebsbedingte Kündigungen gegeben! Eine erstaunliche Erfolgsbilanz für ein Unternehmen, das in Deutschland produziert und sich im sehr umkämpften Textilmarkt behaupten muss. Kurz: Ein Patron, ein Beschützer, wie man ihn sich wünscht. Aber: Bei aller Bewunderung für die Leistung von Herrn Grupp und vieler Patrone in Deutschland – das Prinzip Patron ist ein Auslaufmodell.

Agile Führung: Ist der deutsche Mittelstand wirklich schon bereit?

Führungs als Teamaufgabe: Auch der Mittelstand muss lernen, dass nicht alles "Chefsache" sein kann
Führungs als Teamaufgabe: Auch der Mittelstand muss lernen, dass nicht alles „Chefsache“ sein kann

Personalführung durch „Einzelgänger“-Chef als Motivationskiller

Es entstammt einer Zeit, die es noch erlaubte, die Dinge „im Griff zu haben“. Diese Zeiten sind vorbei. Unsere Zeit ist geprägt von Globalisierung, einer täglich fortschreitenden Komplexität und – um es noch schlimmer zu machen – von einer dramatischen Zunahme der Geschwindigkeit. Jeder, der behauptet, alles im Griff zu haben, erliegt einer gefährlichen Illusion. Es ist heute schlicht nicht mehr möglich, dass ein Einzelner alle Abläufe im Unternehmen unter Kontrolle halten kann. Allenfalls ist es möglich durch ein durchdachtes Risiko-Management, zukünftige Entwicklungen und Gefahren rechtzeitig zu erkennen und Maßnahmen abzuleiten.

Es gibt noch einen weiteren Grund, warum das Prinzip Patron nicht mehr in die Zeit passt und funktioniert: Klassische Hierarchien sind langsam und stark betonte Hierarchien, die wenig Wert auf Einbezug aller Ebenen in einem Unternehmen legen, sind Engagement-Killer der ersten Güteklasse. Wenn alles oben vorgedacht wird, züchtet man im Unternehmen Soldaten, die Aufträge ausführen und sich keine weiteren Gedanken machen. Warum Ideen einbringen, wenn dies nicht erwünscht ist?

Es ist vor allem das Engagement auf allen Ebenen, das ein Unternehmen erfolgreich macht. Unternehmen, die individuelles Engagement nicht nur zulassen, sondern aktiv fördern, sind die Gewinner der Zukunft. Sie wirken wie ein Magnet auf Talente, die in ihrer Arbeit Sinn und persönliches Wachstum suchen und damit auch das Unternehmen nach vorne bringen. Die Generation Y und die Millenials wollen nicht als Soldaten agieren. Sie suchen nach mehr.

Agile Führung: Ist der deutsche Mittelstand wirklich schon bereit?
Agile Führung: Ist der deutsche Mittelstand wirklich schon bereit?

Agile Führung geht nur gemeinsam!

Agile Führung heißt das Zauberwort. Und agile Führung ist nicht einfach ein neuer Hype der Managementtheorien. Agile Führung steht für Einbezug auf allen Ebenen. Agile Führung steht für Diversivität und ein Menschenbild, das davon ausgeht, dass Individuen nicht einfach faul sind, sondern sich tagtäglich für das Unternehmen einsetzen wollen, weil Ihre Meinung und Ideen erwünscht sind. Sie kennen ihren Beitrag zum Erfolg des Unternehmens.

Es braucht etwas Mut, die Macht im Unternehmen über alle Ebenen zu verteilen. Es braucht Vertrauen in die Fähigkeiten der Menschen im Unternehmen. Die Menschen werden es mit aktivem Mitdenken und spontanem Engagement danken. Das macht den gefühlten Kontrollverlust des Patronen mehr als nur wett!

Und jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Wie stehen Sie zum Thema „Führung im Mittelstand“? Sind deutsche KMUs auf dem richtigen Weg oder noch weit davon weg? Teilen Sie den Artikel und schreiben Sie mir Ihre Meinung in die Kommentare oder an t.zuliani@benefit-portal.net.

Leave a Reply

Your email address will not be published.