Entgeltoptimierung: Was hat das mit Employer Branding zu tun?

Fachkräftemangel und Entgeltoptimierung: Ein Traumpaar?

Der Fachkräftemangel ist in aller Munde. Kein Tag vergeht, ohne dass Personalchefs sich darüber beklagen, wie schwierig es geworden ist, geeignetes Personal zu finden. Der Kampf um die Highpotentials, die hellsten Köpfe und begabtesten Talente ist in vollem Gange und wird erbittert geführt. Ein Ende ist nicht abzusehen. Eine stimmige Arbeitgebermarke hilft, sich von der Konkurrenz im Arbeitsmarkt abzuheben und für passende Bewerber attraktiv zu sein. Beim Entwickeln einer Arbeitgebermarke geht es darum, das Herz und die Seele, den Heiligen Gral eines Unternehmens zu erfassen, im Markt im positiven Sinne bekannt zu machen, zu positionieren und damit Talente anzuziehen.

Fachkräftemangel: Employer Branding und Entgeltoptimierung können hier Abhilfe schaffen.
Fachkräftemangel: Employer Branding und Entgeltoptimierung können hier Abhilfe schaffen.

Entgeltoptimierung und KMUs: Im Kampf gegen Silicon Valley

Im heutigen, hart umkämpften Arbeitsmarkt ist es insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen eine echte Herausforderung, sich von der Konkurrenz abzuheben und mit den großen Playern mitzuhalten. Nicht jeder Arbeitgeber kann Anstellungsbedingungen wie die Internetriesen im Silicon Valley anbieten: offene, netzwerkartige Strukturen, von gefeierten Architekten gestaltete Arbeitsräume, tolle Freizeitangebote, Fitnesscenter, gratis Verpflegung oder Zeit für eigene Projekte.

Meine Meinung ist, dass kleine und mittlere Betriebe viel mehr tun können, um gegenüber der mächtigen Konkurrenz gut dazustehen. Hier gibt es ein Feld von Möglichkeiten, das noch zu wenig beackert wird. Entgeltoptimierung ist nur eine von vielen erfolgsversprechenden Möglichkeiten, sich als Arbeitgeber aufzuhübschen.

Lease-Bike: Nur eine von vielen Möglichkeiten der Entgeltoptimierung
Lease-Bike: Nur eine von vielen Möglichkeiten der Entgeltoptimierung.

Demographischer Wandel: Angst nehmen mit beruflicher Altersvorsorge

In Zeiten steigender Lebenshaltungskosten und anziehender Inflation wird es für viele immer schwieriger, einen angemessenen Lebensstandard zu gewährleisten. Die Möglichkeiten des „Mehr Netto vom Brutto“ können hier Entlastung schaffen und die tägliche Lebenssituation verbessern. Denn das deutsche Einkommmenssteuergesetz bietet jedem Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Rahmen der Entgeltgestaltung viele legale Wege, die in Deutschland erdrückende Abgabenlast spürbar zu reduzieren. Darüber hinaus, bietet auch die berufliche Altersvorsorge Durchführungswege, die mehr Netto ermöglichen.

Die Grundidee ist, die vom Gesetzgeber zugelassenen Steuer- und Sozialversicherungsvergünstigungen so zu nutzen, dass ein höheres Nettoeinkommen daraus resultiert. Es geht also darum, Konsumausgaben des täglichen Lebens, die ohnehin anfallen, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten aus dem Brutto zu bezahlen. Die Liste der Möglichkeiten ist lang (und nicht vollständig): bargeldlose Sachbezüge, private Handykosten, Einkaufsgutscheine, E-Bike-Leasing, Inernetpauschalen, Erholungsbeihilfen, Kindergartenkosten, Geschenke für Arbeitnehmer oder Werbeflächenpauschalen.

iPhone vom Chef: Mit Entgeltoptimierung können Arbeitgeber attraktive Benefits bieten.
iPhone vom Chef: Mit Entgeltoptimierung können Arbeitgeber attraktive Benefits bieten.

Entgeltoptimierung über Externe: So kann es gehen

Noch vor wenigen Jahren haben Personalchefs bei der Erwähnung des Cafeteria-Systems (flexible, individuell wählbare Benefits) Schweißausbrüche gekriegt – beliebt bei Mitarbeiern, ein administrativer Alptraum für Personalabteilungen!
Diese Zeiten sind vorbei. Clevere SaaS-Lösungen (Software as a Service) ermöglichen sowohl höchste individuelle Flexibilität, wie auch schnelle, schlanke und sichere Prozesse in der Personalabteilung. Es lohnt sich also, wenn Personalchefs Employer-Branding-Portale wie diejenige des Startups „Benefit“ aus Wuppertal nutzen. Die Beratungskompetenz von „Benefit“ garantiert, dass das Portal auf die Bedürfnisse und Anforderungen des Unternehmens und der Mitarbeiter maßgeschneidert werden. Die Arbeitgebermarke profitiert von diesem Portal also genauso wie Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Wenn sich bei Ihnen nun Fragen zum Thema gebildet haben, kann ich Ihnen nur unser ultimatives FAQ zum Thema Entgeltoptimierung an’s Herz legen. Hier finden Sie Fragen und Antworten aus allen Themenbereichen rund um die Entgeltoptimierung – und wenn Ihre Frage nicht dabei ist, können Sie uns ganz einfach anschreiben.

Doch jetzt bin ich auf Ihre Meinung gespannt: Entgeltoptimierung – top oder flop? Schreiben Sie mir Ihre Meinung in die Kommentare oder per mail an t.zuliani@benefit-portal.net – ich freue mich auf Ihren Input!

Leave a Reply

Your email address will not be published.